Die Vielfalt der Kraft.-Welche möchtest Du?

407061DB-E73C-4E16-AF99-1C83F9922C17Die Assoziation mit dem Krafttraining ist manchmal direkt an dicke Muskeln gekoppelt.
In diesem Flog geht um die Vielschichtigkeit des Krafttrainings. Fangen wir mit der Definition an:

Es ist die konditionellen Fähigkeiten, bestimmte Widerstände durch Muskelkontraktion zu überwinden.
Diese Fähigkeiten lassen sich unterschiedlich auslegen, z.B. muss man eine erhöhte Kraftintensität über die Zeit aufbringen; das wäre die Schnellkraft. Hier muss im Training die intramuskuläre ( das Zusammenspiel innerhalb des Muskels) und intramuskuläre ( das Zusammenspiel mehrere Muskeln) Koordination verbessert werden. Auch die Faserzusammensetzung kann in gewisser weise beeinflusst werden.
________________________________________________________________________
5 -Seconds-Good to know:
Es ist gut zu wissen, dass es eine Unterteilung von langsamen-/ und schnell-Zuckungsfasern gibt ( nach BARNARD) Die langsamen-Zuckungsfasern, auch „slow twich fibers“ genannt, haben eine intensive rote Färbung, durch den hohen Myoglobingehalt. Sie werden bei länger andauernden und langsamen Belastungen aktiv und sind die ermüdungsresistenteren Muskelfasern. Ihr Energiebedarf wird meist auf aeroben Weg bereitgestellt, also mit Sauerstoff.
Die schnell Zuckungsfasern bedienen genau das Pendant. Sie haben eine helle Färbung, und bedienen die kurzen und impulsiven Bewegungsvorgänge im Muskel.
________________________________________________________________________
Zurück zu den unterschiedlichen Fähigkeiten im Bereich Kraft.

Bei der willkürlichen, also der gewollten Höchstkraft spricht man von der Maximalkraft. Bei dieser Fähigkeit geht es um die maximale Kraftausschöpfung. Man verfügt noch über eine weit aus höheres Maß an Kraft, die bezeichnet man als Absolutkraft, diese kann nicht willkürlich angesteuert werden und wird nur in besonderen Stresssituationen abgerufen. Maximalkrafttraining is besonders anstrengend. Meist werden relativ wenige Wiederholungen mit einem hohen Widerstand darunter verstanden. Man darf in diesem Training die neuronale Komponente nicht vergessen. Bei einer Verbesserung dieser Komponente kann mehr Intensität, ein höheres Wiederholungsmaximum und ein höheres Kraftmaximum erreicht werden. Vielfalt in den Übungen ist da das Geheimnis.
Die Kraftsumme in Betracht auf die Zeit ist die Kraftausdauer. Abhängig ist das Training von der Art der Bewegung und der Muskelmasse, die beansprucht wird. Eine Verbesserung der Kapillarisierung, des Stoffwechsels und der Laktattolleranz kann durch ein Kraftausdauertraining erzielt werden.
Sollte die Maximalkraft unter 30% liegen, zählt das zur Kraftausdauer.
Welche Methoden es zur Jeweiligen Kräftefähigkeit gibt. Erklären wir dir im Nächsten Flog.